Keine Exoten in Privathand!

Der Österreichische Tierschutzverein fordert ein österreichweites Verbot

Salzburg (OTS) - Die Haltung von Exoten als Haustiere ließ in den letzten Tagen die Wellen hochschlagen.

Steiermark denkt nun ein Verbot der Haltung von exotischen Tieren in Privathaushalten an.

Der Österreichische Tierschutzverein sieht darin einen wichtigen Vorstoß zum Schutz dieser Tiere und fordert ein bundesweites Verbot. Geregelt entweder durch die Tierhaltegesetze in den einzelnen Ländern oder eine Novelle des Bundestierschutzgesetzes.

Messen, auf denen exotische Haustiere nicht selten zu einem Spottpreis erworben werden können, boomen, die Tiere sind billig, das notwendige Zubehör, um sie nur halbwegs artgerecht halten zu können ist teuer. Daher verzichten viele Käufer darauf und halten die Tiere in völlig ungeeigneten Behältnissen, mit falschen Wärmelampen u.a.m.

Den Tieren sieht man ihr Leiden erst an, wenn es zu spät ist, Reptilien sterben über Jahre einen langsamen Tod.

Rückfragen & Kontakt:

Marion Löcker
Österreichischer Tierschutzverein
Tel.: 01/8973346

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001