Profil-Redaktion für Pulitzer-Preis nominiert

Zehn Fragen, die sich "Profil" hätte stellen sollen

Wien (OTS) - Der BZÖ-Pressedienst übermittelt den Kolleginnen und Kollegen der Medien zehn Fragen, die sich die Redakteure von "Profil" selbst stellen hätten sollen, bevor sie ein plump gefälschtes Dokument bezüglich angeblicher Geldflüsse von Saddam Hussein an Jörg Haider und Ewald Stadler veröffentlichen:

1. Aus welchem Grund hätte Saddam Hussein Jörg Haider 1,3 Millionen Dollar schenken sollen?

2. Aus welchem Grund hätte Saddam Hussein Ewald Stadler, obwohl diese sich nie persönlich begegnet sind, 3,7 Millionen Dollar schenken sollen?

3. Wenn Saddam Hussein den beiden Personen wirklich 5 Millionen Dollar geschenkt haben soll, wieso sollte dann Ewald Stadler mit 3,7 Millionen Dollar wesentlich mehr erhalten haben als Jörg Haider mit 1,3 Millionen Dollar?

4. Wie ist es möglich, dass Jörg Haider und Ewald Stadler von Saddam Hussein laut dem "Superdokument" 5 Millionen Dollar zwischen dem 3.5.2002 und dem 6.5.2002 persönlich erhalten haben, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt gar nicht mit ihm zusammengetroffen sind?

5. Wie ist es möglich, dass die syrische Übersetzung dieses Dokuments auf Englisch auch den originalen Stempel und den Briefkopf beinhaltet?

6. "Profil" hat bereits am 11.10.2004 "aufgedeckt", dass Ewald Stadler von Saddam Hussein eine Million Barrel Öl erhalten haben soll. Warum sollte Ewald Stadler, der niemals mit Saddam Hussein persönlich Kontakt gehabt hat, dann auch noch 3,7 Millionen Dollar erhalten? (Übrigens, Ewald Stadler hat gar keine Ölheizung.)

7. Weshalb wurde niemals nachgefragt, warum das aufgrund des Profil-Artikels vom 11.10.2004 vom Wirtschaftsministerium unter ÖVP-Wirtschaftsminister Bartenstein eingeleitete Verfahren gegen Ewald Stadler sang- und klanglos eingestellt wurde?

8. Warum veröffentlicht "Profil" im Jahr 2010 ein Dokument, das sogar von der FPÖ bereits im Jahr 2008 als Fälschung enttarnt und nicht veröffentlicht wurde?

9. Warum sollte fünf Jahre nach dem Einmarsch der USA im Irak und zwei Jahre nach Saddam Husseins Hinrichtung ein Dokument über Geldflüsse an Ewald Stadler und Jörg Haider verfasst werden?

10. Warum sollten weltweit einzig und allein Geldflüsse des irakischen Regimes an Ewald Stadler und Jörg Haider bekannt werden?

Der BZÖ-Pressedienst gratuliert den Kolleginnen und Kollegen von "Profil" zu ihrer journalistischen Meisterleistung. Die Tatsache, dass sie seit Tagen keinen Kommentar zur plumpen Fälschung abgeben und ihren Triumph in Stille genießen, zeigt von Größe und Bescheidenheit. Das BZÖ wird sich mit all seinem medialen Einfluss dafür einsetzen, dass die Redaktion des Aufdeckermagazins "Profil" den Pulitzer-Preis erhält.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001