Grüne Wien: Geldverschwendung bei den Wiener Linien

Puller: "Unausgereifter Umbau der Hochflugarnituren E2"

Wien (OTS) - Die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid
Puller, kritisiert den unausgereiften und teuren Umbau der alten Straßenbahn-Hochflurgarnituren "E2". Um diese energieeffizienter umzurüsten, wurden 10 Stück davon mit neuen Schaltwerken umgebaut und durch eine sogenannte "Chooper Steuerung". Das hätte den Vorteil, dass durch das Bremsen gewonnene Energie dem Netz zurückgeführt wird und so Energie gewonnen bzw. gespart werden kann.

"Eine prinzipiell sinnvolle Umrüstung, doch leider außer Spesen nichts gewesen", so Puller. Die Verantwortlichen der Wiener Linien-Fahrzeugtechnik haben vorschnell diese Umrüstung bei einer tschechischen Firma in Auftrag gegeben, jedoch alle 10 umgebauten Fahrzeuge mussten letzte Woche aus dem Verkehr gezogen werden, da die Motoren auf Grund der großen Hitze dieser Technik nicht stand hielten. "Man müsste doch meinen, dass einer Umrüstung dieser Art, ein Testbetrieb von einen Fahrzeug vorangehen sollte, um solche Situationen zu vermeiden", so Puller. Puller fordert, dass diese Geldverschwendung bei der derzeit laufenden Prüfung der Wiener Linien durch das Kontrollamt ebenfalls untersucht wird.

"Fazit: Trotz Ferienplänen und längeren Intervallen fehlen nötige Fahrzeuge, um einen reibungslosen Straßenbahnbetrieb aufrecht erhalten zu können. Die Straßenbahnen sollten im Netz unterwegs sein, statt in den Remisen zu schlummern. Das geht auf Kosten der Fahrgäste", so Puller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001