Karner zu SP-Steindl: Einzig Leitner hat Dokumente illegal weitergegeben

Steindl soll sich bei seinem Parteichef erkundigen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "SP-Steindl soll sich bei seinem Parteichef Leitner erkundigen, wie das mit der Weitergabe von Daten so ist. Leitner selbst war und ist der einzige, der mit der Weitergabe eines Rechnungshof-Rohberichtes seine Amtsverschwiegenheit bewusst gebrochen und Dokumente illegal weitergegeben hat", kommentiert VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner heutige Aussagen der SP-NÖ.

"Die Leitner-SPÖ überzieht das Land mit fortlaufendem Streit, nur weil ihnen selbst die Leute davonlaufen. Die Parteiausschlüsse von rund 40 weiteren Funktionären ist wohl nur die Spitze eines gewaltigen Eisbergs. Darüber hinaus stellt sich die Frage, warum sich der Landesgeschäftsführer der SP-NÖ einen Stellvertreter leistet, wenn er sich ohnehin nur versteckt, sobald es parteiintern drunter und drüber geht?", betont Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001