VP-Riha: Elternbildung auch in Wien fördern und ausbauen

Wien (OTS) - Anlässlich der aktuellen Debatte über den Schutz von Kindern wiederholt ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha ihre Forderung nach Ausbau und Förderung der Elternbildung in Wien. "Wenn wir Konflikte und Krisen in den Familien wirksam bekämpfen wollen, dann müssen wir in die Elternbildung investieren. Das ist die beste und wirksamste Präventionsarbeit, die man leisten kann. Die Rathausverantwortlichen müssen das endlich erkennen und diese Arbeit aktiv unterstützen", betont die VP-Gemeinderätin.

Konkret fordert Riha die Erarbeitung eines Kurs- und Coachingprogramms für Wiens Eltern und Erziehungsberechtigten. Wirtschaftliche Anreize zum Belegen dieser Kurse sollen ebenfalls eingeführt werden. Der Besuch derartiger Kurse soll mit bis zu 100 Euro gefördert werden. "Gemeinsam mit privaten Trägern soll ein inhaltlich und pädagogisch umfassendes Angebot geschaffen werden, mit dem wir so viele Väter und Mütter wie möglich erreichen können. Mit der vorgeschlagenen Förderung von bis zu 100 Euro wird ein wichtiger Anreiz geschaffen", erklärt sie dazu.

Die VP-Gemeinderätin verweist in diesem Zusammenhang auf das große Interesse, das bereits jetzt an Elternbildung und Elterncoaching besteht. "Alle Anbieter dieser Kurse werden bestätigen, dass der Bedarf gegeben ist. Andere Bundesländer gehen nun dazu über, diese Arbeit aktiv zu fördern. Es wird höchste Zeit, dass sich Wien diesem Trend anschließt", betont Riha.

"Elternbildung ist die beste familiäre Präventionsarbeit! Und gerade in einem Ballungsraum wie Wien kommt dieser Präventionsarbeit eine große Bedeutung zu. Die Zeit für eine aktive Förderung ist reif", so Riha abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001