Ökumenische Trauerfeier für "Love-Parade"-Opfer am Samstag im ZDF

Gottesdienst wird von Essener Bischof Franz-Josef Overbeck und dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, geleitet

Düsseldorf, 29.07.10 (KAP) Der ökumenische Gottesdienst am Samstag zum Gedenken an die 21 Toten der Duisburger "Love Parade" wird vom ZDF ab 10.40 Uhr live übertragen. Weil die Duisburger evangelische Salvatorkirche nur 550 Plätze zählt, aber 100.000 Menschen erwartet werden, erfolgt auch eine Übertragung ins Duisburger Fußballstadion. An der Trauerfeier in der Salvatorkirche wollen auch Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen. Der Gottesdienst wird vom Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, und dem Essener katholischen Bischof Franz-Josef Overbeck geleitet. An der Gestaltung sind auch Einsatzkräfte der Rettungsdienste und der Polizei beteiligt.

"Der Gottesdienst wird wahrscheinlich zweigeteilt sein", sagte Ulrich Lota, Pressesprecher der Diözese Essen, am Donnerstag. Präses und Bischof werden die liturgischen Teile bestreiten, danach sind Ansprachen von Politikern, etwa von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, geplant. Ob auch Bundeskanzlerin Angela Merkel oder Bundespräsident Christian Wulff das Wort ergreifen werden, steht hingegen noch nicht fest.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) fam/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0003