Ottakring - SP - Püngünzky ad FP-Hein: "FPÖ kritisiert Maßnahmen, die sie selbst mitbeschlossen hat"

FPÖ stimmte 2009 mit allen anderen Parteien einem Ausbau der Citybike-Stationen in Ottakring zu

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Aktionen der FPÖ werden immer absurder! Klubobmann Hein und die FPÖ zeigen erneut, dass sie in den letzten Jahren die Entwicklung des städtischen Individualverkehrs und das eigene Abstimmverhalten komplett verschlafen haben", wundert sich der Vorsitzende der Ottakringer Verkehrskommission, SP-Bezirksrat Franz Püngüntzky. Der Allparteienantrag zu den Citybike-Stationen in Ottakring wurde von der FPÖ mitgestellt und einstimmig in der Bezirksvertretung angenommen. "Man erhält den Eindruck, die FPÖ habe heute keine Ahnung mehr, was sie vor einem Jahr beschlossen hat", zeigt sich Püngüntzky amüsiert.

Der Radverkehr gewinne in Wien laufend an Bedeutung. Diese Entwicklung sei auch zu begrüßen: "Ein Ausbau der Citybike-Stationen ist eine notwendige Verbesserung, um den Ottakringerinnen und Ottakringern den Umstieg auf das Fahrrad zu erleichtern", stellt Püngüntzky klar.

"Ich glaube, dass auch Hr. Hein die Einsicht gewinnt, dass die Citybike-Stationen im Straßenraum errichtet werden müssen. Um auf das erwähnte Beispiel der Stationen am Richard-Wagner-Platzes einzugehen, möchte ich Hr. Hein nur darauf hinweisen, dass der überwiegende Teil der jetzt errichten Citybike-Station auf einer bisher als Längsparkplatz genutzten Fläche steht. Heins Kritik zeigt wieder einmal, dass er sich in Ottakring nicht auskennt!", sagt Püngüntzky. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002