VP-Dworak ad Ludwig: Ein Rollator muss in Griffweite sein!

Stadt Wien will Menschen mit Gehbehinderung nicht unterstützen

Wien (OTS) - "Viel zu lang haben wir als Opposition auf eine lapidare Antwort Seitens der Stadtregierung warten müssen!", klagt der Wiener ÖVP Gemeinderat Bernhard Dworak an. Vorausgegangen war dieser Aussage von Dworak ein Antrag der ÖVP Wien, damit ältere Menschen ihre Gehhilfen in Griffnähe vor ihrer Gemeindewohnung aufbewahren können. "Oft ist es für Bewohner eines Gemeindebaus aus platztechnischen Gründen nicht möglich, die Gehhilfe in der Wohnung aufzubewahren", erläutert Dworak.

Für die SPÖ Regierung sei es aber offensichtlich kein Problem, sich auf gesetzliche Grundlagen - zu Lasten gehbehinderter Wiener -auszureden, dass diese ihre Gehhilfe im Keller aufbewahren müssen, anstelle diese unmittelbar vor ihrer Wohnung abzustellen. "Wenn jemand gehbehindert ist, dann kann man wohl nicht verlangen, dass der Rollator im Keller und nicht in Griffnähe aufbewahrt werden muss", betont Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001