Berlakovich: 140 Mio Euro für die Verbesserung des Lebensraums Wasser

Neuer Folder zur Bundesförderung Gewässerökologie

Wien (OTS) - In Österreich sind wir in der glücklichen Lage, über ausreichende und qualitativ hochwertige Wasserressourcen zu verfügen. Die österreichischen Gewässer sollen auch weiterhin sauber und in möglichst naturnahem Zustand erhalten bleiben, um den folgenden Generationen damit eine lebenswerte Umwelt zu sichern. "In Zukunft sind neben der Sicherung der Wassergüte auch verstärkt Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung unserer Flüsse und Bäche als Lebensräume zu setzen", erläutert Umweltminister Berlakovich, "Die insgesamt 140 Mio Euro Bundesförderung Gewässerökologie setzen dabei maßgebliche finanzielle Anreize für die Gemeinden und Unternehmen." Das teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.

Die österreichischen Gewässer sind durch Eingriffe in ihre Struktur und die Veränderung der natürlichen Charakteristik aufgrund verschiedenster menschlicher Nutzungen teilweise stark beeinträchtigt. Das zeigt die Istbestandsanalyse, die im Rahmen der Erarbeitung des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplanes durchgeführt wurde. "Mittels ökologischer Maßnahmen, wie beispielsweise Fischwanderhilfen bei Querbauwerken und Restrukturierungen an verbauten Gewässerabschnitten, kann ein möglichst naturnaher Zustand der Gewässer wieder hergestellt werden", so Umweltminister Berlakovich. "Von der Umsetzung der Maßnahmen profitiert, neben den Ökosystemen an und in den Gewässern, in erster Linie die lokale Bevölkerung, da damit wertvolle Naherholungsräume geschaffen werden und die regionale Wirtschaftstätigkeit durch die zusätzlichen Investitionen gestärkt wird."

Für die Umsetzung von ökologischen Maßnahmen an Gewässern stehen bis 2015 Förderungsmittel im Ausmaß von insgesamt 140 Mio. Euro aus dem Umweltförderungsgesetz zur Verfügung. Wichtige Akteure sind dabei die österreichischen Gemeinden, da viele Eingriffe an den Gewässern durch die öffentliche Hand zum Schutz der Siedlungsräume vor Hochwasser erfolgt sind. Einige Projekte von Gemeinden zur Verbesserung der Gewässerökologie sind bereits sehr erfolgreich und unter großem Interesse der Bevölkerung und der Medien fertiggestellt worden. Weiters betroffen ist vor allem die Wasserkraftnutzung zur Stromerzeugung, durch die ebenfalls ökologische Beeinträchtigungen an den Gewässern entstehen. Für beide Interessensgruppen gibt es die Möglichkeit, die Förderung des Bundes für die Umsetzung von ökologischen Maßnahmen am Gewässer in Anspruch zu nehmen.

Ein neuer Folder des Lebensministeriums enthält detaillierte Informationen über die Bundesförderung für gewässerökologische Maßnahmen. Der Folder kann von der Homepage des Lebensministeriums unter http://publikationen.lebensministerium.at/ - Wasser -Förderungen oder unter broschuerenservice-wasser@lebensminsiterium.at bestellt werden.

Weitere Informationen zur Bundesförderung Wasserwirtschaft können unter http://wasser.lebensministerium.at/ abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001