FP-Hein: Roter Parkplatzklau geht wieder um in Ottakring

SPÖ-Stellplatzvernichtung am laufenden Band

Wien (OTS) - Irgendwann reicht es - seit Jahren stiehlt die SPÖ
dem 16. Bezirk systematisch Parkplätze. Die jüngsten Raubzüge haben die ohnehin schon angespannte Parkplatzsituation weiter verschärft, kritisiert der Ottakringer FPÖ-Klubobmann Christian Hein.

Rund um den Brunnenmarkt gingen dutzende Parkplätze verloren. Am Richard Wagner Platz wurde eine City-Bike-Station so aufgestellt, dass mehrere Schrägparkplätze verloren gingen. Zuvor war in der Fahrradkommission versichert worden, dass die in Ottakring geplanten City-Bike-Stationen nicht auf Parkstreifen errichtet werden!

Durch die Aufstellung von Radständern - welche weitgehend ungenutzt bleiben - gehen unnötig Parkplätze verloren. Manche davon werden einfach auf gekennzeichneten Parkplätzen montiert, obwohl direkt daneben geeigneter Straßenraum zur Verfügung stehen würde. Hunderte Poller werden ohne Sinn und Zweck im Straßenraum platziert und vernichten Parkplätze im Dutzend, berichtet Hein.

Die FPÖ-Ottakring startet jetzt eine Offensive gegen den organisierten SPÖ-Parkplatzraub und wird auch mit Hilfe einer Unterschriftenaktion gegen die rote Stellplatzminimierung ankämpfen. Die SPÖ mit ihrer Hatz auf die Autofahrer im 16. Bezirk muss in die Schranken gewiesen werden, so Hein. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002