FPÖ-Walter Rosenkranz: Aufwertung der Hauptschulen, Erhalt der AHS-Langform

Von ÖVP sind Expertenmeinungen statt persönlicher Befindlichkeiten gefragt

Wien (OTS) - Zu den jüngst von der ÖVP ventilierten Aussagen pro und contra Gesamtschule stellt FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Walter Rosenkranz fest, dass in der Bildungspolitik wieder einmal Individualmeinungen einzelner Politiker Vorrang vor einer klar definierten Parteilinie eingeräumt worden sei. "Um einzelnen Personen zur Profilierung während der Sauren-Gurken-Zeit zu dienen, ist das Thema aber zu wichtig", so Rosenkranz.

Priorität für die FPÖ hätten weiterhin die Aufwertung der Hauptschulen sowie ein Erhalt der AHS-Langform. Dass die Hauptschule heute überhaupt einen so schlechten Ruf habe, gehe auf das Konto von SPÖ und ÖVP und deren miserable Einwanderungspolitik. Bei Migrantenkindern müsse jedenfalls sichergestellt sein, dass diese bereits bei Eintritt in die Pflichtschule über ausreichende Deutschkenntnisse verfügten, um dem Unterricht folgen zu können. "Ob die Hauptschule dann künftig 'Neue Mittelschule' heißt, ist nebensächlich", sagt Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004