WKÖ-Präsident Leitl: Österreichs Firmengründer zeigen sich krisenresistent!

Knapp 16.000 neue Unternehmen im ersten Halbjahr 2010 sind positives Signal für die Gesamtwirtschaft

Wien (OTS/PWK587) - "Der Trend zur Selbständigkeit konnte auch durch die wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht gebrochen werden. Im ersten Halbjahr 2010 wurden mit 15.919 Unternehmen um 525 mehr Firmen gegründet als im Vergleichszeitraum des Vorjahres ", kommentiert der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Christoph Leitl, die gute Halbjahresbilanz der österreichischen Unternehmensgründungen. "Damit könnten unsere Jungunternehmer für das Gesamtjahr 2010 mit geschätzten knapp 30.000 Neugründungen das drittbeste Ergebnis seit Anfang der 1990er Jahre einfahren", so Leitl. "Das ist ein positives und ermutigendes Signal für die Gesamtwirtschaft."

Nach Rechtsformen dominieren weiterhin die Einzelunternehmen mit einem Anteil von rund 79 Prozent aller Gründungen. An zweiter Stelle liegen die GmbHs, auf die im ersten Halbjahr 2010 zehn Prozent aller Jungunternehmen entfielen. Bei den Neugründungen nach Sparten dominiert das Gewerbe mit knapp 39 Prozent, gefolgt vom Handel (24,7 Prozent) und Information und Consulting (21,1 Prozent). Die meisten Gründer, nämlich 32,7 Prozent, sind zwischen 30 und 40 Jahre alt. Am zweitstärksten ist die Altersklasse der 40 bis 50-jährigen vertreten.

Wichtigste Motive für Selbständigkeit: Verantwortung übernehmen und Flexibilität

Das wichtigste Motiv für die Gründung eines Unternehmens liegt auch im ersten Halbjahr 2010 im Bereich der eigenen Verantwortung: Nach einer aktuellen Umfrage des Gründer-Service der WKÖ wollen über 60 Prozent der Gründerinnen und Gründer durch den Schritt in die Selbständigkeit die Verantwortung, die sie als Angestellte in Unternehmen getragen haben, in einem eigenen Betrieb einbringen. Fast ebenso viele Jungunternehmer geben als Gründungsmotive eine flexiblere Zeit- und Lebensgestaltung sowie den Wunsch an, "sein eigener Chef zu sein".

Gründer-Service: Anlaufstelle Nummer 1 für Gründerinnen und Gründer

Besonders erfreulich ist es für Leitl, dass sich die heimischen Gründer immer intensiver auf die Selbstständigkeit vorbereiten und dabei verstärkt auf das Angebot des Gründer-Service der Wirtschaftskammern mit mehr als 90 Standorten in ganz Österreich zurückgreifen: "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist jede in die Vorbereitung investierte Minute und jeder investierte Euro richtig angelegt. Die professionelle Unterstützung von Unternehmensgründern macht sich bezahlt und ist auch einer der Gründe, warum in Österreich nach fünf Jahren noch immer etwa drei Viertel aller neu gegründeten Unternehmer am Markt erfolgreich tätig sind. Das ist Europa-Rekord." (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Zehetner
Bundesgeschäftsführerin Junge Wirtschaft/
Frau in der Wirtschaft / Gründerservice
Tel: 0590900-3018
E-Mail: elisabeth.zehetner@wko.at
http://www.jungewirtschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001