SPÖ Rohr: FPK und ÖVP unfähig Kärnten wirtschaftlich zu führen!

Weigerung Rechnungsabschluss 2009 in Tagesordnung vor Debatte über Budget 2011 zu stellen, offenbart fehlendes Verantwortungs- und Wirtschaftsbewusstsein.

Klagenfurt (OTS) - "Was für jeden Kleinunternehmer absolut üblich ist, wird von FPKÖVP zum wiederholten Male ignoriert", kritisiert der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, Labg. Reinhart Rohr. Grund für die Kritik: Der von den beiden Koalitionsparteien abgelehnte Antrag der SPÖ-Kärnten auf Vorziehen des "Rechnungsabschlusses 2009" an den Beginn der Tagesordnung der heutigen Landtagssitzung.

Damit würden FPKÖVP neuerlich ihre Unfähigkeit unter Beweis, Kärnten nach logischen und für alle Unternehmer gültigen Regeln wirtschaftlich zu führen.

"Angesichts dieser Vorgangsweise, sei auch die Rekordverschuldung Kärntens mit einer Nettoneuverschuldung von 231 Millionen Euro, eine aktuelle Pro Kopf-Verschuldung von 3800 Euro und der riesige Schuldenberg von insgesamt 2,7 Milliarden Euro die FPK und ÖVP gemeinsam zu verantworten haben, erklärbar", so Rohr, der unter diesen nicht vorhandenen Voraussetzungen eines ordentlichen Kaufmanns für die Zukunft Kärntens Schwarz(blau) sieht.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005