Bader: Leitner-SPÖ begrüßt Schulschließungsideen von Schmied

Landesfeindlicher Kurs in Sachen Schulpolitik wird von SP-Leichtfried fortgesetzt

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die Leitner-SPÖ begrüßt die Schulschließungsideen von Ministerin Schmied. Mit seinen heutigen Aussagen setzt Leichtfried den landesfeindlichen Kurs der SP-NÖ in Sachen Schulpolitik ungebremst fort und forciert den bildungspolitischen Anschlag auf unsere ländlichen Regionen. Denn wenn der SP-Zentralismus kommen würde, müßte jede dritte Pflichtschule in Niederösterreich geschlossen werden. Schon jetzt hat Ministerin Schmied den Erhalt von Kleinschulen als "Nicht-Ziel" vorgegeben. Leichtfried stellt sich aus reinen parteipolitischen Motiven gegen die niederösterreichischen Gemeinden und gegen die Interessen unserer Kinder", kommentiert VP-Landtagsabgeordneter Karl Bader heutige Aussagen der SP-NÖ.

"Die SP-NÖ soll sich endlich vom Gänglband von Schmied lösen und zusammen mit uns für unsere Schülerinnen und Schüler arbeiten. Gerade wir in Niederösterreich haben in der Vergangenheit schon vielfach bewiesen, dass wir in der Schulpolitik positive Akzente setzen. Ich erinnere nur an das erfolgreiche NÖ Schulmodell oder die gesetzliche Senkung der Klassenschülerhöchstzahl in unseren Pflichtschulen auf 25. Lauter Initiativen, die bei einer Zentralisierung des Bildungswesen nicht möglich gewesen wären", so Bader.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002