Walser: Prölls Gesamtschul-Njet zerstört Chancen für modernes, leistungsfähiges Schulwesen

Betonfraktion rund um Neugebauer hat sich durchgesetzt

Wien (OTS) - "Der Josef Pröll der Perspektivengruppe ist tot. Der Betonkopf Pröll ist ante portas. Pröll zerstört mit seinem Njet zur Gesamtschule die Chancen für ein modernes und leistungsfähiges österreichisches Schulwesen. Er zerstört die Zukunftschancen für hunderttausende Kinder", kritisiert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, die Aussagen Prölls, wonach er sich eine Gesamtschule nicht vorstellen könne.

"Das Nein des ÖVP-Obmanns für die Gesamtschule ist zudem eine schallende Ohrfeige für Beatrix Karl und die Reformwilligen in der ÖVP. Offenbar hat Fritz Neugebauer Pröll beim gestrigen gemeinsamen Besuch der Bregenzer Festspieleröffnung auf die Betonlinie eingeschworen", kommentiert Walser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002