Miliz im Katastropheneinsatz - Bundesheer hilft in Vorarlberg

Wien (OTS/BMLVS) - =

WIEN (OTS/BMLVS) - Aufgrund einer
Assistenzanforderung der Landeswarnzentrale Vorarlberg und Ansuchen der Vorarlberger Landesregierung befindet sich das Bundesheer seit den Morgenstunden im Katastropheneinsatz im Raum Klösterle/Tschagguns.

Rund 60 Milizsoldaten der Pionierkompanie des Militärkommandos Vorarlberg sind mit Aufräumungsarbeiten nach den nächtlichen Murenabgängen beschäftigt.

Die Milizsoldaten, die für eine Waffenübung in Hochfilzen eingerückt waren, wurden kurzerhand umdirigiert und im Klostertal zur Hilfe der betroffenen Bevölkerung eingesetzt. Im Laufe des Vormittags werden weitere 20 Soldaten - Rekruten des Baupionierzuges des Militärkommandos Vorarlberg - zu einem Einsatz in Tschagguns abgestellt. Auch hier sind Schäden nach nächtlichen Unwettern zu beseitigen. Geleitet werden die Assistenzeinsätze aus der Einsatzzentrale des Militärkommandos in der Kaserne in Bregenz.

Die Militärkommanden der Bundesländer verfügen über insgesamt zehn eigenständige Miliz-Jägerbataillone und je eine Pionierkompanie, auf die sie bei Bedarf zurückgreifen. Diese Bataillone unterstützen vorwiegend bei Hilfseinsätzen und sicherheitspolizeilichen Assistenz-Aufgaben.

Durch ihr militärisches Engagement abseits von Berufs- und Privatleben tragen sie außerdem wesentlich zur Verankerung der Streitkräfte in der österreichischen Gesellschaft bei.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Abteilung Kommunikation
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001