Aus für Vienna Art Orchestra

Mathias Ruegg bestätigt Medienberichte

Wien (OTS/LCG) - "Game over" - mit dieser Headline auf der
Homepage des Vienna Art Orchestras (http://www.vao.at) bestätigt Mathias Ruegg Medienberichte vom Wochenende, die das Konzert am 9. Juli 2010 beim Musikforum in Viktring als Abschiedskonzert des Vienna Art Orchestras angekündigt hatten.

"Chronische Unterfinanzierung, ein massiver Nachfragerückgang aus den Kernländern Österreich, Schweiz und Deutschland sowie wirtschaftsbedingtes Einbrechen von Ländern wie Italien, Spanien oder Frankreich haben mich zu dieser Entscheidung veranlasst", erklärt Orchester-Leiter Ruegg das Aus. Und er setzt nach: "Jede Form von Schuldzuweisung ist fehl am Platz!"

Ruegg weiter: "Es waren 33 intensive Jahre auf einem hohen Niveau. Ich bedanke mich hiermit bei all denen, die zur Existenz des VAO beigetragen haben, zuerst beim Publikum, aber natürlich auch bei den öffentlichen und privaten Förderern, den vielen internationalen Musikjournalisten und last but not least, bei all den talentierten Musikern, die oft über sich hinausgewachsen sind bei ihrer Arbeit mit dem VAO. Ich persönlich bedauere es zutiefst, da das jetzige Orchester und mein Schaffen am Höhepunkt angelangt sind. Doch ich nehme die Dinge zur Kenntnis wie sie sind und verbleibe mit dem Zitat von Janis Joplin: Freedom is just another word for nothing left to lose."

Rückfragen & Kontakt:

Vienna Art Orchestra
Mathias Ruegg
Tel.: +43 1 5263499
E-Mail: office@vao.at

leisure communications
Mag. Wolfgang Lamprecht
Tel.: +43 664 8563002
E-Mail: lamprecht@leisuregroup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001