Steindl: Sobotka hat eine Milliarde Euro Steuergelder verzockt!

Fehlendes Unrechtsbewusstsein in der ÖVP NÖ ist erschütternd

St. Pölten (OTS) - "Das fehlende Unrechtsbewusstsein, das so mancher in der ÖVP NÖ an den Tag legt, ist erschütternd", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl zu den heutigen Aussagen des VP-Finanzlandesrates. Dass die ÖVP NÖ sich weigere, den Endbericht des Rechnungshofes anzuerkennen, zeige die Ignoranz der Verantwortlichen: "Aber Sobotka ist nicht das ganze Land, er soll endlich damit aufhören, die NiederösterreicherInnen zu vereinnahmen. Die Menschen erwarten sich bei einer Milliarde verzockter Steuergelder endlich ein Schuldeingeständnis und absolute Transparenz. Es müssen alle Regierungsmitglieder an einen Tisch, um den Schaden in Zukunft so gering wie möglich zu halten!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001