Erinnerungsaviso Pressekonferenz der Österreichischen Ärztekammer

Wien (OTS) - Die Ausbildungssituation in den heimischen Spitälern war Gegenstand einer repräsentativen Studie des Instituts für Empirische Sozialforschung (IFES) im Auftrag der Bundeskurie Angestellte Ärzte in der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK). Das Ergebnis: Angehende Fachärzte leiden unter langen Dienstzeiten, Turnusärzte in Ausbildung zum Allgemeinmediziner werden vor allem für administrative Tätigkeiten eingespannt. Der Turnus bzw. der ärztliche Beruf drohen an Attraktivität zu verlieren, es besteht Handlungsbedarf.

Die Bundeskurie Angestellte Ärzte der Österreichischen Ärztekammer lädt daher zum Pressegespräch ein.

Ärzteausbildung: Medizinernachwuchs in der Sackgasse!

Sowohl Ausbildung zum Allgemeinmediziner als auch Facharztausbildung
reformbedürftig!

Teilnehmer:

Dr. Harald Mayer
Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer
Obmann Bundeskurie Angestellte Ärzte

Georg Michenthaler
Projektleiter
Institut für empirische Sozialforschung

Datum: 14.7.2010, um 09:30 Uhr

Ort:
Österreichische Ärztekammer Unterteilung
Weihburggasse 10-12, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Ärztekammer
Mag. Martin Stickler
Tel.: (++43-1) 513 18 33 - 14 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001