BZÖ-Haubner für Ausweitung des Mutter-Kind-Passes in einen Mutter-Kind-Jugend-Pass

"Ein Euro in die Vorsorge erspart uns drei Euro an Reparatur"

Wien (OTS) - Für eine Ausweitung des Mutter-Kind-Passes in einen Mutter-Kind-Jugend-Pass trat heute BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner im Parlament ein. "Falsche Ernährung, Suchtverhalten, Bewegungsmangel aber auch Gewalt gegen Kinder können mit dem Mutter-Kind-Jugend-Pass erkannt werden. Das bietet die Möglichkeit Fehlentwicklungen rechtzeitig gegenzusteuern. Das ist auch eine besondere Chance für junge Menschen für ihren persönlichen Lebensverlauf. Diese Ausweitung wäre aber auch ein wichtiger Teil für die Vorsorge", so Haubner.

"Diese Untersuchungen sollen einmal pro Jahr stattfinden und auch an den Bezug der Familienbeihilfe gekoppelt sein. Da diese Untersuchungen im System finanziert sind, kommt es zu keinen Mehrkosten. Ein Euro in die Vorsorge erspart uns drei Euro an Reparatur ", erklärte Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0019