Kein Pardon bei Missbrauch des Gastrechts

Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler: Alle Möglichkeiten für Abschiebung ausschöpfen

Bregenz (OTS/VLK) - Gesprengter Drogenring in Vorarlberg: Gegen
die festgenommenen ausländischen Personen sind bereits fremdenpolizeiliche Verfahren eingeleitet worden, berichtet Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler. Wichtig sei jetzt, alle gesetzlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, damit diese Personen auch schnell abgeschoben werden. "Wer das Gastrecht missbraucht, hat unser Land zu verlassen", so Landesrat Schwärzler unmissverständlich.

Dem kürzlich in Vorarlberg gesprengten internationalen Drogenring gehörten österreichische, serbische und türkische Staatsangehörige an. Unter den dreizehn Haupttätern befinden sich keine Asylwerber.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0019