Volksanwältin zu Zsifkovics: "Wie ich ihn kenne, spornt Kritik an"

Eisenstadt - Wien, 09.07.10 (KAP) Volksanwältin Terezija Stoisits, die weitschichtig mit dem neuen Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics verwandt ist, freute sich nicht nur als Burgenlandkroatin über den Landsmann als neuen Bischof: "Da ich ihn schon von Kind auf kenne, freue ich mich auch persönlich für ihn, weil ich ihn schon immer für einen ganz ambitionierten Menschen in seinem Beruf gehalten habe", sagte Stoisits im Gespräch mit "Kathpress". Sie gehe davon aus, dass Zsifkovics gerade die Volksgruppenarbeit, die sein Vorgänger, Bischof Paul Iby, von dessen Vorgänger Paul Stefan Laszlo übernommen, fortgesetzt und ausgebaut habe, fortführen werde.

Kritische Stimmen im Hinblick auf die angeblich mangelnde Einbeziehung des Kirchenvolks der Bestellung Zsifkovics' könne sie teilen, meinte Stoisits. Dies wäre dem neuen Bischof vermutlich auch lieber gewesen, um mit hundertprozentigem Rückhalt starten zu können. "Jetzt ist es halt so, dass es Kritik gibt - allerdings, soweit ich Ägidius kenne, wird ihn das anspornen."

Schließlich richtete Stoisits noch eine Botschaft auf Kroatisch an Zsifkovics, die übersetzt "Herzliche Gratulation, wir Kroaten freuen uns und wir hoffen sehr auf dich" hieß.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) ssc/pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0003