Csörgits: Gesetzesnovelle bringt Verbesserung der Situation der Patientinnen und Patienten

Entschließungsantrag zur Verhinderung des vertraglosen Zustandes eingebracht

Wien (OTS/SK) - "Das Gesetz bringt eine Verbesserung der Situation der Patientinnen und Patienten", so SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits am Freitag im Nationalrat. Durch das Gesetz werde sich die "ambulante niedergelassene Gesundheitsversorgung völlig verändern". Für die Patienten bedeute dies weniger lange Wartezeiten, Ärzte-Praxen in der Nähe und eine Entlastung der Spitals-Ambulanzen. ****

Weiters brachte Csörgits einen Entschließungsantrag ein, mit dem zukünftig der vertraglose Zustand für Ärzte verhindert werden soll. Dabei sei es vielfach dazu gekommen, dass Patienten ärztliche Honorare bezahlen mussten und im Anschluss von den Krankenversicherungsträgern eine Rückerstattung erhalten haben, die unter dem vorfinanzierten Betrag liegt. (Schluss) sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016