Lohfeyer: Brauchen dringend Alternativen zu fossilen Brennstoffen

Plessl: Zum Wohl der nachkommenden Generationen in alternative Energieformen investieren

Wien (OTS/SK) - "Wir brauchen dringend Alternativen zu fossilen Brennstoffen", sagte SPÖ-Nationalratsabgeordnete Rosa Lohfeyer am Freitag im Nationalrat. Die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko habe dies einmal mehr vor Augen geführt. Sie betonte: "Die zentrale Herausforderung ist der Ausbau alternativer Energien." Und weiter:
"Wir sind massiv gefordert, den Umstieg von der Straße auf öffentliche Verkehrsmittel zu forcieren.". Mit dem Ausbau der Schienennetze sei auch die Chance gegeben, die Emissionen zu verringern. Auch der Ausbau der thermischen Sanierung könne zur Emissions-Verringerung beitragen, so Lohfeyer. Sie betonte: "Große Chancen sehe ich auf kommunaler Ebene." So gebe es bereits zahlreiche Gemeinden, die Energieleitbilder seien. ****

SPÖ-Abgeordneter Rudolf Plessl betonte, dass in alternative Energieformen "zum Wohl der nachkommenden Generationen" investiert werden müsse. In seiner Heimat, dem Marchfeld, geben es großes Potential dafür, sagte Plessl und führte dabei Biomasse und Windkraft an. Der Abgeordnete unterstrich, dass die Sozialdemokraten den Ausbau alternativer Energieformen befürworten. So solle etwa in das bestehende Gasnetz Biogas eingespeist werden und die E-Mobilität ausgebaut werden, sagte er und betonte: "Der Zugang für alle zur Energie ist wichtig."(Schluss) rb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013