Berlakovich: Österreich kann aufatmen

IG-Luft ist umweltpolitischer Meilenstein

Wien (OTS) - "Die Novelle zum IG-Luft bringt Verbesserungen für
die Luftqualität und damit für die Gesundheit der Menschen in unserem Land. Denn damit können endlich die Grenzwerte bei Luftschadstoffen eingehalten werden. Das ist ein wichtiger Meilenstein in der österreichischen Umweltpolitik, der zeigt, dass sich Ökonomie und Ökologie mit gemeinsamer, vernünftiger Anstrengung und harter konsequenter Arbeit verbinden lassen", so Umweltminister Niki Berlakovich:.

Berlakovich schreibt mit diesem Ergebnis den Erfolg seiner Umweltpolitik fort. "Mir geht es um den Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie", so der Umweltminister, "wie er bereits bei der UVP-Novelle und dem Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan gelungen ist. Auch beim kommenden Klimaschutzgesetz geht es mir darum, diesen schwierigen aber möglichen Ausgleich zwischen Umwelt und Wirtschaft zu schaffen." Mit dem IG-Luft ist jedenfalls ein weiterer umweltpolitischer Meilenstein gesetzt worden. Österreich kann aufatmen", so Berlakovich.

Mit dem neuen Immissionsschutzgesetz-Luft werden die neue EU-Luftqualitätsrichtlinie umgesetzt sowie Erleichterungen und Anpassungen im Vollzug des IG-L erreicht. Damit können effiziente Maßnahmen eingesetzt werden, die die Einhaltung der Feinstaub- und NO2-Grenzwerte zu garantieren. Erstmals gibt es auch Bestimmungen für Feinst-Staub.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002