Kössl: Fekters Strategien gegen Kriminalität wirken

Aktueller Kriminalitätsbericht zeigt Rückgang der Gesamtkriminalität um zehn Prozent

Wien, 09. Juli 2010 (ÖVP-PK) "Innenministerin Maria Fekters Strategien gegen die Kriminalität in Österreich wirken, wie der aktuelle Kriminalitätsbericht zeigt", betont ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl. "Dieser zeigt, dass die Gesamtkriminalität im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent zurückgegangen ist. Ein eindeutiger Beweis, dass das konsequente Vorgehen der Innenministerin in punkto Kriminalität Wirkung zeigt", ist der ÖVP-Sicherheitssprecher überzeugt. ****

"Der Masterplan gegen Einbruchskriminalität, die SOKO Ost und die hervorragende und motivierte Arbeit der Exekutivbeamten
wirken", so Kössl, der auf Rückgänge bei Autodiebstählen im ersten Halbjahr 2010 um 48,6 Prozent sowie bei Wohnhauseinbrüchen um 42,2 Prozent verweist. "Sicherheit ist bei Innenministerin Fekter in den besten Händen. Sie ist ihrem Ziel, Österreich zu einem der sichersten Länder der Welt zu machen, ein deutliches Stück näher gekommen", so Kössl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006