Becher: Novelle zum IG-Luft bringt wesentlichen Fortschritt

Verkehrsemission weiter senken - Fahrrad als attraktive Alternative forcieren

Wien (OTS/SK) - Man müsse leider zur Kenntnis nehmen, dass "es bei der Anwendung des Immissionsschutzgesetzes-Luft (IG-Luft) und den europäischen Luftqualitätsrichtlinien permanent zu großen Problemen gekommen ist", so die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Ruth Becher am Freitag im Nationalrat. Es sei auch "kein Geheimnis", dass vor allem Industrie und Verkehr jene Bereiche seien, die am stärksten zur Luftverschmutzung beitragen. "Effizient und den Erwartungen entsprechend wird dieses IG-Luft nur, wenn insbesondere in den Bundesländern restriktive Maßnahmen ergriffen werden", so Becher.

Jedenfalls werde durch die Novelle zum Bundesluftreinhaltegesetz die Feinstaubbelastung deutlich gesenkt. Als weitere Möglichkeit für eine Verringerung der Feinstaubbelastung plädierte Becher für eine Förderung des Radverkehrs. Vor allem bei kurzen Distanzen im innerstädtischen Verkehr sei das Fahrrad eine schnelle und daher attraktive Alternative. "Wir werden jedenfalls die Verkehrsemissionen weiter senken und mit verschiedenen Maßnahmen Anreize schaffen, baulich überaltete und klimapolitisch bedenklich Betriebe an den aktuellen Stand der Technik heranführen", so Becher.(Schluss) sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006