FPÖ: Kein Applaus für Fischers Ortstafeln-Aussagen - Klage gegen "Österreich"

Wien (OTS) - Die FPÖ weist die heutigen Unterstellungen der Tageszeitung "Österreich" zurück und stellt erneut klar, dass weder FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache noch FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl bei der heutigen Rede des Bundespräsidenten dessen Forderung nach zweisprachigen Ortstafeln applaudiert haben, sondern dies lediglich im Zusammenhang mit dem Artikel 7 des österreichischen Staatsvertrags getan haben, der von der FPÖ als erfüllt betrachtet wird. Für Fischers Attacken gegen Kärnten und den Kärntner Landeshauptmann gab es selbstverständlich keinen Applaus. Auch in der Abmoderation des ORF wurde klar gesagt, dass es keinen Applaus der FPÖ gab.

Die Behauptungen in "Österreich" werden von der FPÖ geklagt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001