Moser: Grüne veröffentlichen Faksimile des Amtsvermerks zur Abhörung von Grasser, Meischberger und Plech - www.gruene.at

Abhörakten Meischberger/Grasser/Plech begründen Verdacht auf Anstifung zum Amtsmissbrauch

Wien (OTS) - Bautensprecherin Gabriela Moser - die Zeitschrift "Format" berichtete heute - gelangte in den Besitz geheimer Dokumente über die Telefonüberwachung von Ex-Finanzminister Karl Heinz Grasser, Walter Meischberger und Ernst Karl Plech. Daraus geht hervor, dass ein Staatspolizist gegen Bezahlung Grasser, Meischberger und Plech mit Informationen über die Causa BUWOG von der Staatsanwaltschaft versorgen könnte. Daraus ergibt sich der Verdacht auf Anstiftung zum Amtsmissbrauch bzw. Anstiftung zum Bruch des Amtsgeheimnisses. Insofern besteht weiters der Verdacht, dass Grasser, Meischberger und Plech nicht vor illegalen Methoden zurückschreckten, um ihre Geschäfte letztlich zu vertuschen bzw. den Ermittlungsstand auszuloten. "Die Korruptionsstaatsanwaltschaft muss diesem Verdacht nachgehen, denn in der Causa BUWOG stinkt es immer deftiger zum Himmel", so Moser.

Diese Methoden müssen mittels eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses genau durchleuchtet werden!

Die parlamentarischen Anfragen an die Innen- und Justizministerin mit dem Faksimile des Amtsvermerks zur Abhörung von Grasser, Meischberger und Plech finden Sie unter www.gruene.at

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001