LR Dobernig zu Kärntner Ortstafeln: Ohne Minderheitenfeststellung keine Lösung!

Kein Aufstellen von zweisprachigen Ortstafeln ohne einen Mindestprozentsatz einer Minderheit

Klagenfurt (OTS) - Als zuständiger Referent für die Volkskultur und die Heimatverbände stellt heute Landesrat Harald Dobernig (FPK) zum unnötigen Vorstoß des Bundespräsidenten in der Kärntner Ortstafelfrage fest: "Es handelt sich hier um eine Minderheitenfrage. Daher ist eine Lösung ohne die vorherige genaue Feststellung der Minderheit absolut nicht vorstellbar." Das sei auch die gemeinsame Parteilinie.

Es seien noch eingehende rechtliche Prüfungen notwendig, die Aufforderung des Bundespräsidenten zur sofortigen Lösung sei daher absolut unangebracht. "Im Übrigen ist der Bund am Zug, Fischer soll sich besser der Linie seines Bundeskanzlers anschließen. Ohne einen bestimmten Prozentsatz von Angehörigen einer Minderheit darf es meiner Meinung nach jedenfalls keine weiteren zweisprachigen Ortstafeln geben", so Dobernig abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elmar Aichbichler
Pressesprecher Landesrat Mag. Harald Dobernig
Tel.: 05 0 536 22515 oder 0664 80536 22515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0007