Steßl-Mühlbacher: Änderung im Signatur-Gesetz sichert die Kontinuität von elektronischen Zertifikaten

Wien (OTS/SK) - "Bis dato war es nicht möglich, dass bei einer Einstellung der Tätigkeit eines Zertifizierungsdienstanbieters, qualifizierte Zertifikate fortgeführt werden, auch wenn dies im öffentlichen Interesse liegt", erklärte SPÖ-Nationalratsabgeordnete Sonja Steßl-Mühlbacher heute, Donnerstag, im Nationalrat. "Die Gesetzesänderung war daher notwendig", so die Abgeordnete. ****

Wenn es im öffentlichen Interesse liegt, etwa, wenn Bürgerinnen und Bürger Amtswege elektronisch abwickeln und Dokumente elektronisch sicher zugestellt bekommen wollen, ist eine solche Fortführung nun möglich. "Damit wird die Kontinuität von elektronischen Zertifikaten sichergestellt", begrüßte Steßl-Mühlbacher das neue Gesetz. So sind beispielweise alle Bürgerkarten weiter nutzbar, die auf solchen Zertifikaten beruhen.

Eine wesentliche Neuerung sei auch, dass die Übernahme der Zertifikate durch den Bund künftig nur subsidiär erfolgt, nämlich dann, wenn der Zertifizierungsanbieter die Weiterführung der Zertifikate, etwa durch eine Übergabe an Dritte, nicht sicherstellen kann, betonte Steßl-Mühlbacher. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014