Mandl zur FPÖ: Die Sache mit der AK/SPÖ-Kampagne hat schon einen langen Bart

Gestern Abstimmungspanne, heute verspätete Anfrage an SPÖ-Hundstorfer

Wien (OTS) - "Was ist bloß mit der FPÖ los? Gestern die Abstimmungspanne bei der Mindestsicherung, heute mit wochenlanger Verspätung die Anfrage an den SPÖ-Sozialminister zur Verschwendung von AK-Mitgliedsbeiträgen", fragt ÖAAB-Generalsekretär LAbg. Mag. Lukas Mandl.****

Der ÖAAB-Generalsekretär hatte die Gleichschaltung der AK-Kampagne mit jener der SPÖ schon vor zwei Wochen aufgedeckt. "Diese Gleichschaltung haben unsere Vertreterinnen und Vertreter in der AK natürlich nicht zugestimmt", so Mandl.

"Die Kampagne mit den Kröten kostet Kröten. Und das in gleich zweierlei Hinsicht: Einerseits wurden hier Arbeiterkammer-Mitgliedsbeiträge zur Unterstützung einer SPÖ-Kampagne herangezogen, andererseits werden auch die ORF-Gebührenzahler zur Kasse gebeten ", informiert Mandl. Die Kampagne lief im "Öffentlichrechtlichen" als "Einschaltung im öffentlichen Interesse".

"Vielleicht sollte die FPÖ endlich aus dem Winterschlaf aufwachen und zu arbeiten anfangen", so der ÖAAB-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Bundesleitung
Mag. Nikola König
PR & Kommunikation
Tel.: Tel.: +43 (1) 40 141 216, Fax: +43 (1) 40 141 229
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001