BZÖ-Sonnleitner: Die ÖVP steht für das System, das BZÖ für den Mittelstand

Wiener BZÖ-Spitzenkandidat begrüßt Kandidatur von Quereinsteigern bei der ÖVP

Wien (OTS) - Der BZÖ-Spitzenkandidat für die Wiener Landtagswahlen, Walter Sonnleitner, begrüßt, dass auch die ÖVP in Wien nicht ausschließlich mit Karrierepolitikern sondern auch mit Quereinsteigern in die Wahl zieht. "Ich halte es für erfreulich und richtig, wenn das politische Geschäft nicht nur von Berufs- und Karriere-Politikern besorgt wird, sondern auch von Menschen die von außen, aus allen möglichen Bereichen des täglichen Lebens, kommen und Verantwortung übernehmen. Verantwortung im Dienste und zum Wohle aller Menschen in dieser Stadt." Und weiter sagt der Ex-ORF-Journalist Walter Sonnleitner: "Ich grüße sie als meine Mitbewerber für ein politisches Mandat in Wien und freue mich auf einen spannenden und fairen Wahlkampf."

Die ÖVP sei jedoch im Unterschied zum BZÖ eine klassische Wiener Systempartei mit starren Strukturen und damit nicht in der Lage, die Dinge zum Positiven zu verändern "Auch die ÖVP wird in Wien mit ihrer Spitzenkandidatin Christine Marek Millionen an Steuergeld für einen teuren Wahlkampf ausgeben. Das BZÖ beteiligt sich als einzige Partei nicht an der Materialschlacht von Rot, Blau, Schwarz und Grün. Wir stehen als Mittelstandspartei für einen sparsamen Umgang mit Steuergeld und für mehr direkte Mitbestimmung der Wienerinnen und Wiener. Das BZÖ ist die einzige bürgerliche, rechtsliberale Alternative für die Wienerinnen und Wiener", betont Sonnleitner.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Presseabteilung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004