LHStv. Scheuch: Schulschluss für über 38.000 Kärntner Pflichtschüler

2010/11 Rückgang um knapp 1.200 Schüler - Bildungsland Kärnten ist Vorreiter

Klagenfurt (OTS/LPD) - Diesen Freitag geht nun auch in Kärnten für über 38.000 Pflichtschüler das Schuljahr zu Ende. Bildungsreferent LHStv. Uwe Scheuch nimmt den Ferienbeginn als Anlass für Resümee und Ausblick. "Im Schuljahr 2010/11 werden an 365 Standorten vorläufig rund 37.100 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Das bedeutet wie in den Vorjahren einen Rückgang, diesmal um knapp 1.200 Schüler." Für Scheuch machen diese Zahlen klar, dass man auch im Schulbereich auf den Strukturwandel reagieren müsse. Vor zehn Jahren seien es in Kärnten sogar noch rund 50.000 Schüler gewesen. "Unsere Schülerinnen und Schüler sollten jedenfalls die Ferien nutzen, um die Batterien aufzuladen. Beim Lernen gilt dasselbe wie beim Sport: Nur wer sich auch Zeit zur Erholung gönnt, ist danach fit für Höchstleistungen", meinte Scheuch.

Im kommenden Schuljahr wird es in Kärnten 274 Volksschulen (inklusive 30 Exposituren), 68 Hauptschulen, 8 Polytechnische Schulen und 15 Sonderschulen geben. 36 Standorte unterrichten nach dem System der Neuen Mittelschule. Vor allem dieser Schultypus erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. "In einer Studie haben 80 Prozent der Eltern der Neuen Mittelschule die Note 1 oder 2 gegeben. Trotzdem hat die Bundesregierung leider nicht mehr Standorte in Kärnten genehmigt. Ich halte aber das kommunikative Klima, die individuellen Förderungsmöglichkeiten und das erlebnisorientierte Lernen für absolut unterstützenswert. Daher werde ich mich auch weiterhin für eine Ausweitung einsetzen", kündigte Scheuch an. Für das kommende Schuljahr sei es grundsätzlich gut gelungen, mit kleineren Reformschritten dem dramatischen Schülerrückgang zu begegnen. "Das Bildungssystem steht in ganz Österreich vor einem größeren Umbruch. Kärnten war schon immer Vorreiter und wird diese Rolle auch weiterhin mit Begeisterung erfüllen", betonte der Bildungsreferent.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001