Bayr zu Weltbevölkerungstag: Empowerment von Frauen und Zugang zu modernen Verhütungsmethoden fördern

Wien (OTS/SK) - "Das Empowerment von Frauen und der Zugang zu modernen Verhütungsmethoden weltweit ist in Zusammenhang mit den UN-Millenniumszielen besonders wichtig", betont Petra Bayr, SPÖ-Entwicklungssprecherin, anlässlich des Internationalen Weltbevölkerungstages am 11. Juli. "Die Möglichkeit der Familienplanung, der Entscheidung darüber, ob, wann und wie viele Kinder eine Frau bekommt, ist dabei von entscheidender Bedeutung", so Bayr. ****

Nicht nur das in Entwicklungsländern aufgrund von Armut und Hunger schwerwiegende Problem der Überbevölkerung wäre durch eine von den Frauen selbstbestimmte Familienplanung wesentlich besser zu bewältigen. "Auch die erschreckend hohe Zahl an Müttersterblichkeit würde durch den Zugang von Frauen zu modernen Verhütungsmethoden in Entwicklungsländern bereits um 25 Prozent gesenkt werden können", so Bayr. Und weiter: "Die Zahl der Kindersterblichkeit würde dadurch um 20 Prozent verringert." Eines der acht UN-Millenniumsziele sieht vor, bis 2015 die Müttersterblichkeit um 75 Prozent zu verringern. Tagtäglich sterben weltweit 1.500 Frauen an den Folgen von Komplikationen in der Schwangerschaft oder bei der Geburt - 99 Prozent davon in Entwicklungsländern.

"Der Verwendung von Kondomen als Verhütungsmethode kommt natürlich auch aufgrund der Notwendigkeit, sich vor einer HIV-Infektion zu schützen, enorme Bedeutung zu", ergänzt Bayr. "Auch in diesem Zusammenhang ist es unerlässlich, Frauen in ihrer Selbstbestimmtheit zu unterstützen, damit sie nicht nur entscheiden können, ob sie Geschlechtsverkehr wollen, sondern auch ungeschützten Verkehr ablehnen können", betont Bayr. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002