Korrektur! Grüne Andersrum: Klage beim VfGH für gleichen Diskriminierungs- und Verhetzungsschutz

Schreuder klagt mit Rechtskomitee Lambda und weiteren Lesben und Schwulen

Wien (OTS) - Achtung, Korrektur: Im ersten Satz muss es richtig heißen: (...) Klage (...) für (...) Verhetzungsschutz.

Die korrekte Aussendung lautet wie folgt:

Das Rechtskomitee Lambda bereitet eine Klage beim Verfassungs-gerichtshof für gleichen Diskriminierungs- und Verhetzungsschutz vor. Grün-Gemeinderat Marco Schreuder, Sprecher der Grünen Andersrum und Mitkläger: "Sowohl beim Antidiskriminierungsschutz als auch beim Schutz vor Verhetzung gelten in Österreich immer noch unterschiedliche Bestimmungen. So sind Menschen, die aufgrund ihrer ethnischen Herkunft diskriminiert werden, besser geschützt, als Lesben und Schwule. Diese unterschiedlichen Standards heißen dann Antidiskriminierung, diskriminieren aber selbst, da sie Menschen in verschiedene Klassen einteilt", so Schreuder.

Die Klage wird vom Rechtskomitee Lambda vorbereitet. Neben Schreuder und Helmut Graupner, dem Präsident des RK Lambda, klagen weitere Vertreter und Vertreterinnen der lesbisch-schwulen Community:
Michaela Tulipan (Queer Business Women und RK Lambda), Walter Dietz (RK Lambda), Günter Kowar (lesbisch-schwuler Stammtisch Krems, dessen Kleininserate regelmäßig von der Zeitung NÖN abgelehnt werden), ein Mann, der mit seinem Freund aus einer Pension geworfen wurde sowie ein lesbisches Pärchen, dem eine Mietwohnung verweigert wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004