Coface erhält als erster internationaler Kreditversicherer eine Lizenz in Russland

Paris/Moskau/Wien (OTS) - Am 7. Juni erteilte die russische Überwachungsbehörde für den Versicherungsbereich (FSSN) der in Moskau ansässigen Filiale von Coface "ZAO Coface Rus Insurance Company" die Lizenz. Coface ist damit der erste internationale Kreditversicherer, der eine Lizenz in Russland erhält.

Der russische Markt für Kreditversicherungen wird derzeit auf EUR 40 Mio. geschätzt und Coface ist bereits einer der vier Hauptakteure, der dank einer technischen Vereinbarung mit dem lokalen Partner Kapital seit vier Jahren Kreditversicherungen anbietet. Diese neue Organisation ist sowohl für die Kunden als auch für Coface von Vorteil:

  • bessere Servicequalität, insbesondere für die russischen Filialen internationaler Unternehmen, die Coface-Kunden sind, sowie leichterer Zugang für russische Unternehmen zur Expertise von Coface im Bereich Kreditversicherungen
  • bessere Risikokontrolle für Coface

Didier Bourgeois, Country Manager Russland, bestätigt: "Ziel von Coface ist es, die Nummer 1 im Bereich Forderungsmanagement zu werden und zwar über unsere weltweite Präsenz, unsere umfangreichen Kenntnisse lokaler Risiken und unserem umfassenden Dienstleistungsangebot für russische und internationale Kunden".

Einzigartiger One-Stop-Shop für Forderungsmanagement

Diese neue Lizenz verstärkt die Präsenz von Coface in Russland. Es kann nun die gesamte Leistungspalette für Forderungsmanagement angeboten werden. Derzeit sind bei Coface in Moskau und in St. Petersburg 60 Mitarbeiter beschäftigt.

Coface hat vor 18 Jahren die erste Service-Gesellschaft in Russland gegründet und bietet seither Unternehmensinformationen und Inkasso an. Derzeit sind Wirtschaftsinformation über 600.000 russische Unternehmen verfügbar.

Im Bereich Factoring hat sich Coface im Juli 2008 mit der "National Factoring Company" (NFC), einem der Marktführer Russlands, zusammengetan. Der Vertrag sieht vor, dass NFC die Coface-Kunden in Russland betreut und Coface im Gegenzug die NFC-Kunden außerhalb Russlands.

Länderrating: Russland auf positiver Watchlist

Die Hauptaufgabe von Coface besteht darin, die Wirtschaft durch die Übernahme von Kreditversicherungslimiten zu unterstützen. In Russland hat Coface Lieferantenkredite in Höhe von 2,2 Milliarden Euro von ca. 10.000 russischen Unternehmen gezeichnet. Über die Entwicklung der Kreditversicherung und ihrer Serviceleistungen in Russland möchte Coface außerdem dazu beitragen, Vertrauen wieder aufzubauen, insbesondere durch einen erleichterten Zugang zu zuverlässigen Unternehmensdaten.

Russland wurde von der Krise schwer getroffen und Coface verzeichnete bis Ende 2009 eine beachtliche Verschlechterung des Zahlungsverhaltens. Laut Coface wird die russische Wirtschaft 2010 ein positives, wenngleich mäßiges Wachstum von 4 Prozent aufweisen (gegenüber -7,9 Prozent 2009), was auf die gestiegenen Rohölpreise, auf Basiseffekte und auf Kapitalzuflüsse zurückzuführen ist. Im April setzte Coface Russland mit dem Länderrating C auf die positive Watchlist.

Die russische Wirtschaft kämpft weiterhin mit strukturellen Mängeln bei der Unternehmensführung. Das Business Climate Rating von Coface bewertet den Grad der mit Geschäften in einem Land verbundenen Risiken. Dieses Rating basiert auf der Qualität der verfügbaren Daten über die Unternehmen sowie den gesetzlichen Gläubigerschutz. In diesem Bereich erhält Russland die Note B - die schlechteste der BRIC-Länder (Brasilien, Russland, Indien und China). Die durchschnittliche Transparenz russischer Unternehmenskonten sowie die Durchsetzbarkeit und die Unparteilichkeit der Gläubigerrechte in Russland können verbessert werden.

Coface Austria & Coface Central Europe

Coface Austria, mit Zentrale in Wien und Niederlassungen in Polen, Ungarn, Litauen, Lettland, Slowakei, Tschechien, Rumänien und Bulgarien ist seit Gründung 1954 der Partner am heimischen Markt für Kreditversicherungen. Seit 1997 ist Coface Austria Tochter der französischen Coface und damit Teil eines der drei Global Player am Kreditversicherungsmarkt. Die Schwestergesellschaft Coface Central Europe ist seit 20 Jahren Marktführer für Wirtschaftsinformationen in 13 zentraleuropäischen Ländern. Ergänzend bietet man in der gesamten Region Inkassoservices an. Coface Central Europe ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Coface (75 Prozent) und des KSV1870 (25 Prozent). Seit 2002 ist Wien innerhalb des Coface Konzerns Headquarter für Zentral- und Osteuropa, die gesamte Region zählt bereits über 700 MitarbeiterInnen.

Coface

Ziel von Coface ist die Vereinfachung des globalen B2B-Geschäfts mittels der 4 Geschäftssparten Kreditversicherung, Wirtschaftsinformation und -bewertung, Inkasso und Factoring. Diese ermöglichen die teilweise oder komplette Auslagerung des Forderungsmanagements sowie die Finanzierung und Versicherung der Forderungen. 6.600 Mitarbeiter/innen in 67 Ländern bieten 130.000 Kund/innen, darunter 45% der 500 größten Unternehmen, weltweit lokales Service an. Coface ist die Tochter der französischen Bank Natixis (Stammkapital 12,7 Mrd. Euro, Ende Dezember 2009).

Rückfragen & Kontakt:

Coface Austria Holding AG
Susanne Krönes, Head of Marketing and Communications
Tel.: +43 1 515 54 512
susanne.kroenes@coface.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COF0001