Schulsanierungspaket 2010: Die Arbeiten gehen an 125 Standorten weiter

Stadt Wien und Bezirke investieren heuer rund 50 Millionen Euro in Schulsanierungen

Wien (OTS) - Auch im heurigen Sommer werden die Sanierungsarbeiten an Wiener Schulen mit Hochdruck weiter geführt: Von den insgesamt 50 Mio Euro fließen rund 40,6 Millionen Euro in substanzerhaltende Maßnahmen, wie beispielsweise Fenstertausch an 27 Standorten (ca 4,8 Mio.); Fassadeninstandsetzungen an 37 Standorten (ca. 6,2 Mio.), Verbesserung des baulichen Brandschutzes an 44 Standorten (ca. 5 Mio.), Dachsanierungen an 20 Standorten (ca. 3 Mio.), Kellersanierungen an 22 Standorten (2 Mio.) und den Ausbau von Tagesbetreuungseinrichtungen an mehreren Standorten (ca. 2,6 Mio.).

Darüber hinaus wurden für 84 zusätzliche Projekte wie die Instandsetzung von Außenanlagen, die Erneuerung von Physiksälen, die Modernisierung von Turnsälen und deren Nebenräumen oder die Instandsetzung von Böden rund. 9,4 Mio. Euro veranschlagt.

"Die Sanierungsarbeiten gehen heuer an Schulen in allen Bezirken weiter. Mir ist wichtig, dass an unseren Schulen optimale Rahmenbedingungen für die nächsten Jahrzehnte geschaffen werden," betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch..

Um den Unterricht nicht zu stören, finden die Arbeiten, wie im letzten Jahr, vor allem in der schulfreien Zeit statt. Eine wichtige Rolle spielt auch der ökölogische Aspekt: Besonderes Augenmerk wird auf wärmegedämmte Fassaden und Dächer gelegt. Vor allem der Tausch von alten, undichten Fenster gegen moderne energiesparende Holz/Alu Isolierglasfenster ist ein wesentlicher Schwerpunkt bei den Schulsanierungen.

Schulische Tagesbetreuung, Dachsanierungen, Wärmedämmung, Fenstertausch

An einigen Standorten werden auch Voraussetzungen für die schulische Tagesbetreuung geschaffen: So werden heuer beispielsweise die Sanierungsmaßnahmen in der Volksschule Vereinsgasse 29 fortgesetzt, wobei heuer eine Küche und Speisesaal eingebaut werden und mit Beginn des neuen Schuljahres der Betrieb als Ganztagsvolksschule starten kann.

Bereits fertig gestellt sind die Fassaden und der Einbau von neuen Fenstern. Geplant sind weiters die Instandsetzung von WC-Gruppen, die Sanierung von Klassenabfallsträngen und neue Waschtischplätze, eine Verbesserung des baulichen Brandschutzes, Arbeiten an der Elektroanlage, Heizanlage, Instandsetzungsarbeiten im Kellerbereich, Bodeninstandsetzungen und Ausmalungsarbeiten. Der Standort wird voraussichtlich bereits ein Jahr früher als geplant im Jahre 2011 fertig saniert sein und auch die Gesamtkosten werden durch ein straffes Baumanagement unterschritten.

Umfassende Sanierungsmaßnahmen sind auch wie in den beiden letzten Jahren in Liesing geplant: Dort wird die Volksschule in der Pülsgasse 28 heuer im Herbst fertig gestellt. Auch an diesem Standort wird ab dem kommenden Schuljahr eine schulische Tagesbetreuung angeboten.

Beispielhafte Standorte, wo 2010 gearbeitet wird:

1, Stubenbastei 3
2, Vereinsgasse 29
3, Kleistgasse 12 / Kölblgasse 23
4, Schäffergasse 3-5
5, Viktor-Christgasse 24
6, Sonnenuhrgasse 3-5
7, Zieglergasse 21
8, Pfeilgasse 42b
9, Galileigasse 3-5
10, Georg-Wilhelm-Papsgasse 2, 2a
11, Hoefftgasse 7
12, Herthergasse 28/ Steinbauergasse 27
13, Hietzinger Hauptstrasse 166
14, Spallartgasse 18 / Zennerstrasse 1
15, Friedrichsplatz 3-5
16, Lorenz-Mandl-Gasse 56-58
17, Halirschgasse 25 / Arzbergergasse 2
18, Alseggerstrasse 45 / Bischof-Faber-Platz 1
19, Grinzingerstrasse 88
20, Leipziger Platz 1-2
21, Kinzerplatz 9
22, Afritschgasse 56
23, Pülslgasse 28

570 Millionen Euro bis 2017

Das Schulsanierungspaket, das 2007 im Wiener Gemeinderat beschlossen wurde, läuft zehn Jahre lang bis zum Jahr 2017: Insgesamt werden in dieser Zeit 570 Millionen Euro für substanzerhaltende Maßnahmen in 242 allgemein bildenden Pflichtschulen in Wien investiert. Die Stadt Wien unterstützt die Bezirke mit einer Sonderförderung von 40 Prozent. Alle Wiener Bezirke haben bereits Grundsatzbeschlüsse zur Annahme des Angebotes der Stadt Wien gefasst.

2008 und 2009 wurden über 75 Millionen Euro in Wiener Schulgebäude investiert. Mit Ende des Jahres 2010 wird die Stadt Wien gemeinsam mit den Bezirken über 120 Millionen Euro in die Verbesserung und Modernisierung der Schulgebäude investiert haben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007