Häupl in ÖSTERREICH: Schul-Offensive mit Pröll

Wiener Bürgermeister: Budgetverschiebung wegen Wahl ist "Unsinn"

Wien (OTS) - Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl erklärt in ÖSTERREICH (Sonntag-Ausgabe) auf die Frage, ob es stimme, dass er gemeinsam mit Erwin Pröll eine Schul-Offensive für den Herbst plane:
"Wir werden viel bewegen müssen. Ich sehe nicht ein, dass etwa vier Stellen für Schulbauten zuständig sind." Er sei für das Modell von Landes-Bildungsdirektionen und "bei den Schulinspektoren kann man sparen. Mehr Kompetenz für Schuldirektoren halte ich für vernünftig."

Von den derzeitigen Einsparungsplänen der Regierung hält Häupl im Bildungsbereich wenig: "Jeder Bauer weiß, dass er zuerst säen muss, wenn er etwas ernten will. Man muss zuerst investieren."

Dass die Wien-Wahl als "Ausrede" für die Budgetverschiebung herhalte, ist für Häupl "die Wahrheit. Aber es ist Unsinn. Wien hat höchstes Interesse, dass auch der Bund sein Budget in Ordnung hält. Die Kunst wird sein, nicht mit dem Rasenmäher drüberzufahren. Erwin Pröll und ich wollen pragmatisch sparen. Auch dabei gilt: Kunst kommt von Können."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002