Galavorstellung der Lipizzaner am Heldenberg

LH Pröll: "Strahlkraft weit über Österreich hinaus"

St. Pölten (OTS/NLK) - "Die Lipizzaner der Spanischen
Hofreitschule haben eine Strahlkraft weit über die Republik Österreich hinaus", sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am heutigen Samstagnachmittag, 3. Juli, anlässlich der großen Lipizzanergala am Heldenberg.

"Dort, wo die Spanische Hofreitschule ist, ist ein unglaubliches Image damit verbunden"; betonte der Landeshauptmann weiters und verwies dabei auf das neu eingerichtete Ausbildungszentrum der Hofreitschule am Heldenberg. Dieses wird nun ganzjährig betrieben, nachdem hier zuvor bereits das Sommerquartier der Lipizzaner eingerichtet worden war. Fünf Jahre nach der niederösterreichischen Landesausstellung könne der Heldenberg eine Reihe von Attraktionen anbieten, nannte Pröll neben dem Ausbildungszentrum auch die Radetzky-Gedenkstätte und die Kreisgräben als weitere Beispiele. "Die Spanische Hofreitschule sorgt nicht nur für touristische Impulse, sondern verleiht unserer Kulturarbeit in Niederösterreich auch ein ganz besonderes Profil", so der Landeshauptmann abschließend.

"Die Spanische Hofreitschule ist so bekannt wie der Stephansdom und hat neben dem hohen künstlerischen Stellenwert auch eine enorme touristische Bedeutung", sagte Bundesminister DI Nikolaus Berlakovich. Der Heldenberg als dritter Standort der Spanischen Hofreitschule sei "ein wichtiger Teil" im Gefüge neben den Standorten Wien und Piber. Von den neuen Möglichkeiten am Heldenberg begeistert zeigte sich auch Generaldirektorin Elisabeth Gürtler.

Die Spanische Hofreitschule hatte bereits seit dem Jahr 2005 ihr Sommerquartier am Heldenberg. Im Vorjahr wurde der Ausbau des Sommerquartiers zum Ausbildungszentrum mit Ganzjahresbetrieb beschlossen. Nach zügiger Umsetzung konnte bereits im Mai dieses Jahres die neue Reithalle am Heldenberg eröffnet werden.

Standesgemäß eingeweiht wurden die neuen Einrichtungen des Ausbildungszentrums am Heldenberg mit der heutigen Galavorführung unter freiem Himmel. Zuvor gab es bereits den ganzen Tag über Führungen durch Stallungen und Ausbildungsplätze, im Rahmen eines Erlebnistages präsentierten sich auch die weiteren Sehenswürdigkeiten des Heldenbergs vom Neolithischen Dorf über die Kreisgräben und der Gedenkstätte bis hin zum Oldtimer-Museum dem Publikum.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002