Oesterreichs Energie: Aktionsplan Erneuerbare Energie am richtigen Weg

Bekenntnis zur Wasserkraft und fundierte Analyse auf Basis der Energiestrategie

Wien (OTS) - Als klare, mit Fakten belegbare und effiziente Strategie zur Erreichung der Erneuerbaren-Ziele bezeichnet Oesterreichs Energie, die Interessenvertretung der E-Wirtschaft den von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner präsentierten Aktionsplan für erneuerbare Energie. "Besonders erfreulich dabei ist aus Sicht der E-Wirtschaft das Bekenntnis zur Wasserkraft, denn Wasserkraft ist der zielführendste Weg zur Stärkung der nachhaltigen Stromproduktion", erklärte der Präsident von Oesterreichs Energie, Wolfgang Anzengruber.

Anzengruber verweist darauf, dass Strom zwar derzeit nur etwa 20 Prozent des Energieverbrauchs ausmacht, aber den Schlüssel zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit für das Energiesystem der Zukunft bereitstellen wird. Der nationale Aktionsplan für erneuerbare Energie sieht vor - basierend auf der Energiestrategie Österreich -, die Stromproduktion aus Wasserkraft von aktuell 38,5 Milliarden Kilowattstunden auf 42,1 Milliarden Kilowattstunden bis 2020 zu steigern. Dieser Wasserkraft-Ausbau repräsentiert 50 Prozent der geplanten zusätzlichen Stromproduktion aus nachhaltigen Quellen und stellt somit einen wichtigen ersten Schritt zu Umsetzung der Energiestrategie dar.

Positiv sieht Oesterreichs Energie die realistischen Ansätze des Aktionsplans. Die von Minister Mitterlehner präsentierten Ziele sind erreichbar und im Bereich der Wasserkraft durch Projekte abgesichert. Weiter gehende Forderungen nach einer Übererfüllung der EU-Vorgaben müssten nicht nur mit Potenzialen, sondern auch mit entsprechenden Fördergeldern hinterlegt werden.

Investitionen der E-Wirtschaft stiften Nutzen für Umwelt und Volkswirtschaft

Die geplanten Investitionen der österreichischen E-Wirtschaft im Ausmaß von 15 Milliarden Euro in Erzeugung und Netze dienen nicht nur dem Ausbau der nachhaltigen Stromproduktion aus inländischen Quellen, sondern stärken auch die Inlandskonjunktur und den Wirtschaftsstandort Österreich. Von jedem Euro, den die E-Wirtschaft erarbeitet, fließen 90 Cent in die österreichische Wirtschaft, ergab eine Studie im Auftrag von Oesterreichs Energie. Die Investitionen von 15 Milliarden Euro bis 2020 lösen eine Inlandsproduktion von 18,5 Milliarden Euro in Österreich aus und sichern 140.000 Arbeitsplätze.

Rückfragen & Kontakt:

Ernst Brandstetter
Pressesprecher Oesterreichs Energie
Österreichs E-Wirtschaft
Tel.: +43 1 50198 260
Mobil: +43 (0) 676 845 019 260
E-Mail: presse@oesterreichsenergie.at
www.oesterreichsenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVE0001