Erich Hechtner ist neuer Magistratsdirektor

Peter Pollak folgt als Kontrollamtsdirektor

Wien (OTS) - Der angekündigte Wechsel an der Spitze der Magistratsdirektion und des Kontrollamtes der Stadt Wien wurde am Donnerstag formell vollzogen. Der bisherige Kontrollamtsdirektor Dr. Erich Hechtner (52) ist neuer Magistratsdirektor und Landesamtsdirektor von Wien, als Kontrollamtsdirektor folgt ihm der bisherige Leiter des Verfassungsdienstes der Magistratsdirektion, Dr. Peter Pollak (49). Bürgermeister Dr. Michael Häupl überreichte den beiden Spitzenbeamten ihre Bestellungsdekrete und dankte dem bisherigen Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer (63), der nach fünfzehn Jahren in dieser Funktion in den Ruhestand trat, sowie seinem Stellvertreter, dem Bereichsdirektor für Recht Dr. Franz Zörner (63), der gleichzeitig in Pension ging, für ihre großen Leistungen für die Stadt. Zur Verabschiedung des bisherigen Führungsduos an der administrativen Spitze der Wiener Stadtverwaltung und zum Amtsantritt des neuen Magistratsdirektors und des neuen Kontrollamtsdirektors waren zahlreiche Mitglieder der Landesregierung sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Verwaltung in den Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses gekommen.

In den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten wurde, so Bürgermeister Häupl, ein richtiger Weg von einer Hoheitsverwaltung zu einem bürgernahen Dienstleistungsbetrieb eingeschlagen. Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Die Erreichung größtmöglicher Effizienz bleibt auch für den neuen Magistratsdirektor und für Politik und Verwaltung insgesamt eine permanente Aufgabe vor dem Hintergrund eines geordneten Haushalts. Häupl wies in diesem Zusammenhang auf kommende neue Herausforderungen hin, die mit gesellschaftlichen Entwicklungen wie dem steigenden Bedarf an Pflege verbunden sind. In Richtung Kontrollamtsdirektor Peter Pollak unterstrich der Bürgermeister die enorme Bedeutung einer funktionierenden Kontrolle, an der alle Seiten ein Interesse haben müssen.

Magistratsdirektor Erich Hechtner bezeichnete seine neue Funktion als große Herausforderung, aber auch als vielfältigste, spannendste und wahrscheinlich schönste Aufgabe, die es auf administrativer Ebene in Österreich gebe. Er sehe seine Funktion als Bindeglied zwischen Politik und Wiener Bevölkerung. Die Menschen in dieser Stadt müssten sich darauf verlassen können, dass die Verwaltung auf hohem Niveau arbeite und für künftige Veränderungen vorbereitet sei. "Wo sich Verbesserungspotenziale heben lassen, werden wir nachjustieren." Der Schlüssel zum Erfolg seien nicht nur moderne Denkansätze und Instrumente, sondern vor allem auch das Engagement, die Motivation und die Kreativität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, "der größte Wert, den der Magistrat hat". Hechtner sagte, er werde alles tun, um das vom Wiener Stadtsenat einstimmig in ihn gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen.

Der neue Kontrollamtsdirektor Peter Pollak dankte ebenfalls für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und versprach, dass er die Zusammenarbeit mit allen Fraktionen im Gemeinderat suchen werde.

In seinen Abschiedsworten dankte der scheidende Magistratsdirektor Ernst Theimer - auch im Namen seines Stellvertreters Franz Zörner - für die Unterstützung und das Verständnis, das er während seiner Amtszeit gefunden habe. Wien sei in den letzten Jahren einen "herzeigbaren" und international anerkannten Weg gegangen. (Schluss) ger

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Dr. Rudolf Gerlich
Magistratsdirektion
Telefon: 01 4000-75151
E-Mail: rudolf.gerlich@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026