LH Dörfler in Bosnien-Herzegowina 2 - offenes Herz für Kärnten

LH Dörfler traf mit Hohem Repräsentanten Inzko zusammen - Diplomat bestätigt ausgezeichneten Ruf Kärntens in Bosnien

Sarajevo, Klagenfurt (OTS/LPD) - Bei seinem Besuch in der Föderation Bosnien-Herzegowina traf Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler heute, Donnerstag, auch mit dem Hohen Repräsentanten Valentin Inzko zusammen. Der aus Kärnten stammende Diplomat strich dabei den ausgezeichneten Ruf Österreichs und Kärntens in Bosnien-Herzegowina hervor.

Der Landeshauptmann sagte, dass die Bausteine für diesen guten Ruf von Menschen wie Inzko und auch durch die österreichische Hilfe nach dem Bosnienkrieg gelegt worden seien. Inzko bezeichnete er als "Mann mit Strahlkraft und Brückenbauer".

Der Hohe Repräsentant freute sich, die Kärntner Delegation in Bosnien-Herzegowina begrüßen zu können. Viele Kärntner und Österreicher hätten in und für dieses Land etwas geleistet, u. a. die Bundesheersoldaten im Rahmen der EUFOR. Österreich sei der größte Investor in Bosnien-Herzegowina, die österreichische Wirtschaft habe hier eine Milliarde Euro investiert. Auch im hiesigen Bankenwesen sei Österreich führend.

"Als Österreicher hat man hier ein Heimspiel und immer Startvorteil", beschrieb Inzko. Aus der humanitären Hilfe Österreichs nach dem Krieg sei mittlerweile eine Businesspartnerschaft geworden. "Machen Sie sich selbst ein Bild. Alle haben ein offenes Herz für Kärnten und Österreich", sagte er zum Landeshauptmann.

Mit Inzko, der kürzlich zum Obmann des Rates der Kärntner Slowenen bestellt wurde, sprach Dörfler auch über die slowenische Volksgruppe in Kärnten und die Ortstafelfrage. Beide waren sich darin einig, dass eine Lösung über den Dialog erfolgen, man mit Ruhe und Vernunft miteinander sprechen müsse.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003