FPÖ-Gradauer: Beamtenpensionen endlich an ASVG System angleichen

RH-Bericht bestätigt Kritik der FPÖ - SPÖ und ÖVP schützen weiterhin ihre Klientel auf Kosten aller Steuerzahler

Wien (OTS) - Der vorliegende RH-Bericht zeige abermals die Ungerechtigkeit im Pensionssystem der Bundes- und Landesbediensteten auf. "Es ist zwar bei den Bundesbediensteten schon viel Richtung Angleichung an das ASVG System gelungen, die Pensionssysteme der Länder Wien, Kärnten, Salzburg und Tirol sind aber überfällig und müssen endlich an das ASVG System angeglichen werden. Diese ungerechtfertigte Bevorzugung der Landesbediensteten einiger Bundesländer gehört schleunigst abgestellt. Konsequenzen beim nächsten Finanzausgleich müssen die Folge sein", fordert der freiheitliche Budgetsprecher NAbg. Alois Gradauer heute wiederholt.

Auch die Bundesbahn müsse unter Druck gesetzt werden ihr Pensionssystem anzupassen. Es gehe nicht an, dass Bedienstete der ÖBB nach wie vor mit 51 Jahren in Pension geschickt werden. "Die von Ministerin Bures versprochene Anpassung wird verschleppt und passiert nicht", so Gradauer. "Die halbherzigen Versuche der Österreichischen Nationalbank ihr Pensionssystem anzupassen kosten dem Steuerzahler nach wie vor jährlich 300 Mio. Euro. Eine Angleichung an das ASVG System ist längst überfällig."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0013