SP-Gaal an VP-Hoch und FP-Frank: Aussagen zu Monte Laa nichts als Panikmache

Keine Zerstörung des Stadtbildes, auch Straßenbahn wird zum Gebiet fahren

Wien (OTS/SPW-K) - Kein Verständnis für die Aufregung der Oppositionsparteien zeigt heute, Donnerstag, die Favoritner SP-Gemeinderätin Kathrin Gaal: "Als die Flächenwidmung 2002 auf dem Plan stand, haben sowohl die ÖVP als auch die FPÖ zugestimmt und das obwohl schon damals Hochhäuser geplant waren. Dennoch haben wir das Projekt Monte Laa deutlich überarbeitet. Von ursprünglich sieben Hochhäusern sind nur mehr drei übrig geblieben und dazwischen ist nur mehr eine für Wien gewohnte Bebauungshöhe mit 5 bis 6 Geschoßen vorgesehen. Das Hochhaus im Nahbereich der Schule wurde mit dem gestern beschlossenen Abänderungsantrag um weitere 10 Meter reduziert. Damit konnten auch die Bedenken der Bewohnerinnen und Bewohner ausgeräumt werden, der Schulcampus könnte zu sehr im Schatten liegen. Das vorliegende Windgutachten widerlegt auch die Unkenrufe von FPÖ und ÖVP, wonach in Monte Laa gefährliche Winde auftreten könnten".

Ins Leere gehe auch die immer wiederkehrende Behauptung der Oppositionsparteien, dass kein Verkehrskonzept für Monte Laa vorgesehen sei. "Es wurde bereits mehrfach erklärt, natürlich gibt es ein Verkehrskonzept, dieses steht auch im Masterplan Verkehr und ist damit jederzeit nach zu lesen. Es wird auch eine neue Straßenbahntrasse geben, um die Erreichbarkeit des Bezirksteils wesentlich zu verbessern. Zudem wird auch die U1 verlängert und Monte Laa zu Fuß leichter erreichbar", stellt Gaal abschließend klar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003