Hundstorfer: Erstmals seit Beginn der Krise Arbeitslosigkeit in allen Bundesländern und Altersgruppen rückläufig

Zahl der Arbeitslosen plus Schulungsteilnehmer gesunken - Jugendarbeitslosigkeit um 10,1 Prozent zurückgegangen

Wien (OTS/SK) - "Erstmals seit Beginn der Krise ist die Zahl der Arbeitslosen plus Schulungsteilnehmer im Vergleich zum Vorjahr gesunken und die Arbeitslosigkeit in allen Bundesländern und Altergruppen rückläufig. Dieser Rückgang ist sehr erfreulich und zeigt, dass die Maßnahmen der Regierung greifen", so Arbeitsminister Rudolf Hundstorfer, der heute, Donnerstag, gemeinsam mit AMS-Vorstand Herbert Buchinger die Arbeitsmarktdaten für den Monat Juni präsentierte. "Mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um 7,3 Prozent und einen Beschäftigungsanstieg von 32.000 verzeichnen wir für den Juni den viertstärksten Beschäftigungsanstieg des letzten Jahrzehnts", betonte Hundstorfer. Besonders erfreut zeigte sich der Arbeitsminister über den starken Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit um 10,1 Prozent. ****

Die wirkungsvolle Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, die zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt hat, trage auch zur Budgetkonsolidierung bei, da weniger Arbeitslose auch weniger Sozialausgaben bedeuten, so Hundstorfer. Der Arbeitsminister rechnet aufgrund der positiven Arbeitsmarktentwicklung 2010 mit einem um 250 bis 300 Millionen Euro geringeren Defizit im Arbeitsmarktbudget.

Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass die Zahl der freien Stellen kräftig ansteigt. Besonders hob Hundstorfer hervor, dass die Arbeitslosigkeit auch bei Langzeitarbeitlosen und in der Altersgruppe 50+ rückläufig sei. Dies sei vor allem den zahlreichen Programmen des AMS wie der "Aktion 4000" zu verdanken.

Buchinger: Dynamik des Arbeitsmarktes konnte während der gesamten Krise erhalten werden

AMS-Vorstand Herbert Buchinger betonte, dass es gelungen sei, während der gesamten Krise die Dynamik am Arbeitsmarkt zu erhalten. "Wir haben unser Schulungsangebot in der Krise ganz massiv ausgeweitet, damit ja kein Arbeitsplatz aufgrund von fehlenden Qualifizierungen unbesetzt bleibt", so Buchinger. Neben der Ausweitung des qualitativ hochwertigen Schulungsangebotes und des Qualifizierungsbonus, seien auch die überbetrieblichen Lehrwerkstätten massiv ausgebaut worden, damit auch wirklich jeder Jugendliche im Rahmen der Ausbildungsgarantie die Chance auf einen Lehrplatz erhält. "Die überbetriebliche Ausbildung ist ein Sprungbrett in die reguläre Ausbildung und genau dafür ist sie auch gedacht", so Buchinger, der weiter ausführte, dass die Plätze in den überbetrieblichen Lehrwerkstätten im Herbst noch einmal um ca. 1.700 auf 13.000 aufgestockt werden. Buchinger zeigte sich zuversichtlich, dass dies die letzte nötige Aufstockung sein werde.

Hundstorfer: Aktuelle Zahlen sind erfreulich, Krise aber noch nicht vorbei

Laut einer aktuellen Schätzung der Statistik Austria, die heute veröffentlicht wurde, hat Österreich mit 4,4 Prozent die zweitniedrigste Arbeitslosenquote innerhalb der EU. Dies sei zwar sehr erfreulich, so Hundstorfer, "noch ist die Krise aber nicht vorbei" und es wäre falsch und fatal zu behaupten, "dass alles gelaufen" sei. "Die aktuelle Zwischenetappe ist sehr gut, aber sie veranlasst uns nicht zum ausrasten, sondern zum weiterarbeiten", so der Arbeitsminister abschließend. (Schluss) sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0006