Schatz: Sinkende Arbeitslosigkeit erfreulich, viele Probleme bleiben

Anstieg bei Teilzeit und Leiharbeit nicht nur erfreulich

Wien (OTS) - "Natürlich ist es erfreulich, wenn sich der Arbeitsmarkt langsam wieder erholt. Trotzdem ist es bedenklich, dass vieles offenbar unreflektiert genau so weiter geht, wie vor der Krise. Teilzeitbeschäftigungen werden angeboten, von deren Einkommen man nicht leben kann. Leiharbeit wird angeboten, die keine Sicherheit und Perspektiven bietet. Regierung und Wirtschaft haben es versäumt, die Krise zum Umdenken zu nützen", so Birgit Schatz, ArbeitnehmerInnensprecherin der GRÜNEN zu den heute veröffentlichten Arbeitszahlen.

Besonders besorgt ist Schatz aber über die Situation Jugendlicher am Arbeitsmarkt und erklärt dazu: "Die Zahlen bei der Jugendarbeitlosigkeit gehen zwar langsam zurück, aber jetzt mit Schulschluss, wird sich das sicher schon wieder ändern. Außerdem haben viele Jugendliche noch keinen Anspruch aus der ALVG erworben und scheinen deshalb in den Statistiken nicht auf. Sie stehen buchstäblich unregistriert auf der Straße. Wir brauchen eine Entschärfung der Schnittstelle zwischen Schule und Berufslaufbahn. Jetzt bleiben rund 10% pro Jahrgang entweder unqualifizierte Hilfsarbeiter oder schaffen den Einstieg überhaupt nicht."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002