2 Jahre Fekter - Kössl: Österreichs Sicherheit bei Maria Fekter in besten Händen

Reihe von Maßnahmen in den vergangen zwei Jahren erfolgreich umgesetzt; Sicherheit stetig verbessert

Wien, 01. Juli 2010 (ÖVP-PK) "Maria Fekter hat klar bewiesen, dass Österreichs Sicherheit bei ihr in den besten Händen ist", so ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl zur Zwei-Jahres-Bilanz von Bundesparteiobmann-Stv. und Innenministerin Maria Fekter, und weiter: "Eine ganze Reihe von Maßnahmen wurde erfolgreich umgesetzt und die Sicherheit für die Österreicherinnen und Österreicher dadurch stetig verbessert." ****

Kössl verweist in diesem Zusammenhang auf die Erfolge der SOKO OST und den Masterplan gegen Einbruchskriminalität: "Wir verzeichnen einen Rückgang von über 27 Prozent bei Wohnungseinbrüchen. Die Menschen können sich zu Hause sicher fühlen."

Im Asylbereich hat Innenministerin Maria Fekter ein geordnetes Fremdenrecht geschaffen, in dem Österreich zu seiner humanitären Verantwortung steht und Missbrauch aktiv bekämpft wird. "Die Hintertür für Schlepper wird geschlossen, damit die Vordertür für die wirklich Verfolgten offen bleiben kann", betont der ÖVP-Sicherheitssprecher. Ein weiterer Meilenstein: Der Nationale Aktionsplan für Integration. "Mit einer gemeinsamen Integrationsstrategie der Bundesregierung setzen wir neue Maßstäbe und stellen sicher, dass unsere Grundrechte und Grundfreiheiten weiter gelebte Wirklichkeit bleiben", so Kössl weiter.

Innenministerin Maria Fekter ist vor zwei Jahren angetreten,
mit dem Ziel: Österreich - das sicherste Land der Welt mit der höchsten Lebensqualität. "Diesem Ziel sind wir heute dank punktgenauer Maßnahmen, entschlossenem Vorgehen und der nötigen Weitsicht ein bedeutendes Stück näher", so der ÖVP-Sicherheitssprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003