FPÖ-Schock: Tabakgesetzt ist inakzeptabel - Sterben der Wirte wird bewusst vorangetrieben

Wien (OTS/fpd) - Unvernünftig und nicht akzeptabel bezeichnet der FPÖ-Wien, Klubobmann LAbg. DDr. Eduard Schock das - mit dem heutigen Tage in Kraft tretende - neue Tabakgesetz. Es ist schlichtweg eine Sauerei, dass hier völlig ungeniert in das Gastrecht der Wirte eingegriffen wird. Bis dato hat die Situation in den Wiener Gaststätten ohne größere Probleme - durch ein vernünftiges Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern funktioniert. Durch die neue gesetzliche Regelung und die damit verbundenen Strafandrohungen bei Nichteinhaltung ist ein Fernbleiben der Gäste jetzt schon vorprogrammiert. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sollte man die heimische Gastronomie nicht weiter belasten, schließt Schock. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004