FP-Kowarik: "System SPÖ" schlecht für Wien

Wien (OTS/fpd) - Im Zuge der heutigen Sondergemeinderatssitzung führt der Gemeinderat der FPÖ-Wien, LAbg. Mag. Dietbert Kowarik aus, dass das "System SPÖ" in Wien undurchschaubares Subventionsgeflächt, Millionenbeträge für inhaltsleere Informationskampagnen, Steuergeldverschwendung und Belastungspakete für die Bürger bedeutet.

Die Wienerinnen und Wiener wünschen sich allerdings Schluss mit Freunderlwirtschaft, Transparenz bei Vergaben und Qualität bei Postenbestellungen. "Wer politisch Einfluss nimmt, sollte auch politische Verantwortung für seine Fehler tragen! Da die SPÖ diese Verantwortung nicht wahrnimmt, werden sie am Wahltag die Rechnung vom Wähler präsentiert bekommen", so Kowarik abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002